JUST ENJOY: ÜBER DEN BALI-MINDSET, DEINE INNERE MITTE UND PIRATEN

Meine 5 Schritte um deinen inneren Motor neu zu starten.

10. Juni 2018

Ruhe. Entspannung. Entschleunigung. All das sucht und findet man in Bali (im Vergleich zum aufgeweckten Marrakesch) en masse.

Paradiesische Strände. Blühende Flora & Faune. Jahrhunderte-Alte Tempelbauten. Denkst du an Bali, der so genannten Insel der Götter, schießen dir diese Bilder in den Kopf.

Ohne Zweifel: Bali ist all das, was einem in Reisekatalogen versprochen wird. Doch das ist nicht der Grund, warum dieser Ort mittlerweile zu einem meiner Lieblings Plätzen auf Gottes grüner Erde geworden ist.  Das Bali was ich kennenlernen durfte, ist eines voller Herzlichkeit, Dankbarkeit und Offenheit. Tugenden, die in keiner Reisebroschüre widergespiegelt werden können.  Tugenden, die das Fundament für ein erfülltes Leben darstellen.

BECOME A DREAMER WHO DOES: JOIN THE COMMUNITY!

Was zeichnet den Bali-Mindset aus?

  1. Dankbarkeit: Die Balinesen sind keineswegs das reichste Volk der Erde. Dennoch zählen Sie zu den dankbarsten Menschen, die ich kennenlernen durfte. Sie pflegen mehrmals täglich Rituale bei denen Sie Ihren Göttern danken. Besonders kraftvoll ist das Morgen-Ritual, bei dem diese „Attitude of Gratitude“ in Form von kleinen Opfergaben (Blumen, Kekse, Räucherstäbchen) dargeboten wird.
  2. Balance: Alles ist Balance. Gut und schlechte Erfahrungen gehören zum Leben. Das Prinzip, was wir als Karma kennen, ist eines, was den Balinesen sehr Nahe liegt. Andere so zu behandeln, wie man selber behandelt werden möchte ist eine Selbstverständlichkeit. Dieses Streben nach Balance führt dazu, dass ein für Europäer fast schon unglaubwürdiges Maß an Herzlichkeit und Service-Orientierung entsteht.
  3. Freude: Freude entsteht meist da wo Menschen zusammenkommen. In Bali ist der Zusammenhalt der Bevölkerung förmlich in der Luft zu spüren. Besonders in Betrieben merkt man, dass alle Mitarbeiter einander bedingungslos unterstützen und vor allem eines Verbreiten: Spaß an Ihrer Tätigkeit. Spaß an ihrem Leben. Auf wen diese Freude nicht abfärbt, dem ist wohl auch anders nicht mehr zu helfen.

 

Allein diese drei Punkte wären stark genug um diesen Blogpost hier zu beenden. Wenn du dich allein auf diese drei Eigenschaften besinnst, wirst du in deinem eigenen Leben zu mehr Gleichgewicht – zu mehr innerer Mitte – finden und damit das innere Feuer zum lodern bringen, dass deine Maschine antreibt.

Ich könnte hier aufhören. Aber das möchte ich nicht.

Denn die Chancen stehen hoch, dass du zur Halbzeit des Jahres 2018, einen kleinen „Breaking-Point“ erreicht hast. Den Punkt wo du nicht weißt ob du weiterkämpfen sollst bis das Jahr zu Ende geht (und du die gesellschaftliche Berechtigung dafür bekommst von neuem zu starten) oder direkt einen anderen Weg einschlagen sollst.  Vielleicht bist du auch mit dem Werdegang des Jahres völlig zufrieden, sehnst dich aber danach neue Energie zu tanken um noch stärker voran zu preschen als bisher.

Falls eines dieser Dinge auf dich zutrifft möchte ich dir eines sagen: Mir geht es nicht anders. Ab und an merke auch ich, dass es Zeit für mich wird mehr Benzin in das Feuer zu gießen, was mich antreibt. Ein Boxenstopp ist nötig. Doch Zeit beliebt dafür während des Alltags kaum. Lange wusste ich nicht wie ich dieses Thema angehen soll.  Genauer gesagt bis letztes Jahr – meinem ersten Urlaub in Bali.

Mein erster Boxenstopp in Bali

Bali empfing mich zum ersten Mal 2017. Genauer gesagt Ende März. An einem Punkt in meinem Leben, an dem ich zum ersten Mal mit meinem eigenen Workload überfordert war. Ich kam gerade frisch aus einer harten 3-Monatigen-Diätphase, hatte mit Ilja gerade unsere Werbeagentur gegründet, TrueYou lief auf Hochtouren, unsere Fitness Festivals feierten ihr Aufleben und in meinem Day-Job bei Holmes Place lief es nicht minder wenig rund. Viel Tobak für einen 23 Jährigen, der erste 1 Jahr zuvor sein Studium beendet hatte. Bevor mir also alles zu viel werden sollte, beschloss ich mit meiner Freundin, zwölf Unterhosen und einem Notizblock im Gepäck eine Auszeit zu nehmen – auf Bali.

Was ich dort benebelt von Räucherstäbchenduft und Meeresbrisen fand war völlige innere Ruhe. Einen Zustand der mir erlaubte alle Reize der letzten Monate Revue passieren zu lassen und meine Gedanken und Ziele zu ordnen.

Bildlich gesprochen war es wie, als würde man einem Mann, der in einem Meer von Gedanken und Reizen ertrinkt nicht nur eine Rettungsleine, sondern ein Wasserflugzeug zuwerfen, mit der er sich über alle Ablenkungen erhaben hinwegsetzen und Kurs auf sein Ziel nehmen kann.

Der Outcome dieses Trips: Ich habe meinen Weg gefunden, wie ich es auch in den stressigsten Zeiten schaffe meinen inneren Kompass neu zu Kalibrieren. Meinen inneren Motor zu tunen. Diesen Weg unterteile ich in 5 Schritte. Schritte, die ich dir hier mitgeben möchte, auf, dass sie dir genauso sehr helfen wir mir.

Die Kernfrage lautet:

Was soll ich tun, um auf der Reise zur Realisierung meiner Träume mental stabil und

mit maximaler Motivation auf Erfolgskurs  zu bleiben?

 

BECOME A DREAMER WHO DOES: JOIN THE COMMUNITY!

Werde jetzt Mitglied in unserer kostenlosen Gruppe für Träumer, Macher & Hustler auf Facebook: DreamersWhoDo – Business, Motivation & Self-Development und bekomme als Erster alle Insights, Blog-Realeases und Tipps geliefert. Dein Erfolg ist unser Erfolg. Zusammen kommen wir voran.

Ich präsentiere die „Pirate´s Treasure“ Strategie.

Benannt nach dem rollenden „Rrr“ der Anfangsbuchstaben jedes dieser Steps und dem Schatz, den du in dir selbst findest, wenn du alle Schritte befolgst. 

Relocate

Ich empfehle in regelmäßigen Abständen (Ich mache es zum Beispiel alle 3-4 Monate) eine Reise zu machen. Wohin ist egal. Hauptsache weg. Wechsle dein bekanntes Umfeld und sei bewusst für eine Zeit offline. Ein Notizbuch ist alles, was du auf dieser Reise brauchen wirst. Dein Ziel ist es deinem Geist die Möglichkeit zu geben die Eindrücke aus deinem Alltag zu verarbeiten. Nur so kommst du auf Zusammenhänge und Ideen drauf, die es sonst nicht gäbe. Für mich war Bali als erste Destination ideal. Diesen Prozess habe ich seither aber an mehreren Orten wiederholt – von den Malediven über Bangladesch bis nach Marokko. Was zählt ist am Ende aber nur, dass es eine Reise ist, die deinen Bedürfnissen entspricht.  Auch wenn es ins Burgenland geht.

Refuel

Die ersten Tage deiner Reise gibt es nur eine Regel: Genieße jeden Moment. Mach was dir Spaß macht. Schlaf so viel du willst. Trink und iss was du willst. Auftanken ist angesagt. Ich liebe es zum Beispiel bereits im Flugzeug 1- 2 Gin Tonics zu trinken und mir alle Marvel Filme zum 37 x anzusehen. Die ersten Tage im Urlaub verbringe ich dann mit schönen Restaurant-Besuchen und ausgiebigen Schlaf-Eskapaden. Keine Spur von Arbeit oder Nachdenklichkeit an diesem Punkt. Was dann passiert ist, dass dein Geist Stück für Stück alle Eindrücke und Gedanken, die dich beschäftigen aufarbeitet. Du denkst immer und immer wieder über dieselben Situationen nach. Dir fallen neue Lösungswege für alte Probleme ein, etc. All das, bis du irgendwann merkst, dass dich ein inneres Gefühl überkommt Dinge niederschrieben zu müssen.

Reflect

Was uns zum nächsten Punkt führt: Reflexion. Nun beginnst du zu schreiben. Nimm dir ein leeres Notizbuch und schreib alle Gedanken wild auf, die dir kommen. Was war in den letzten Monaten gut? Was hätte besser laufen können? Welche Ziele hattest du? Was ist dir in den nächsten Monaten das Wichtigste? Fallen dir plötzliche neue Lösungs- oder Business-Ideen ein? Schreib alles auf! Typischer Weise dauert dieser Prozess bei mir 2-3 Tage.  Der Outcome sind Seitenweise Gedanken, die ungefiltert vor mir bzw. dir liegen.

Refocus (Retarget)

Nun schau dir deine Gedanken an. Geh sie durch. Streich jene heraus, die dir besonders wichtig erscheinen. In diesem Schritt geht es dir darum, deinen Fokus für die nächste Zeit neu zu setzen. Um das zu schaffen musst du aus der Vergangenheit lernen. Schreib die jeweils die 3-5 Dinge heraus, die du laut deiner Reflexion gut bzw. schlecht gemacht hast. Dazu zählen Erfolge & Misserfolge genauso wie Prozesse und Denkmuster. Basierend darauf setze dir konkrete Fokus-Projekte / -Punkte, Ziele, Strategien und Maßnahmen. Was soll sich für dich in den nächsten Monaten ändern? Wie misst du deine Erfolge?

Ganz wichtig: Setz dir Deadlines! Dieser Schritt ist essentiell.

Erstelle dein eigenes „Vision-Board“ mit deinem Motto für die nächsten Monate (z.B. „Speed is Power.“ , „Money follows Attention.“ Oder „Enjoy every second.“) und den konkreten Zielen für die von dir gewählte Periode. Stell sicher, dass du immer wieder damit konfrontiert bist, wenn du zurück in deiner Heimat bist. Manche schreiben Ihre Vision-Board auf ein Poster, manche in ein Notizbuch – wie es dir besser passt.

Return

„Das schönste an einer gewonnen Schlacht ist der Siegesmarsch danach in der eigenen Heimat.“

Nun ist es zeit heimzukehren. Denn das besagt mein Prinzip: Kehre zurück. Wenn du auswandern magst sei es dir gegönnt. Aber lauf nicht weg. Vergiss nicht: Du bist auf Reisen um stärker zurückzukehren, nicht um nie wieder mit den Geistern, die du riefst, konfrontiert zu werden. Nichts ist erfüllender, als das Gefühl nach einem erholsamen Urlaub geistig und mental gestärkt zurückzukehren und mit ungeahnter Energie durchzustarten.

„The battle is won already, now you just go through the process.“

Solche Boxenstopps, wie ich sie liebevoll nenne, sind die Ruhephasen, in denen du wachsen kannst. Und wie deine Muskulatur wächst auch dein Geist nur in den Ruhephasen, die auf starke Belastungsphasen folgen.

Fühl dich frei diesen Prozess so oft zu wiederholen, wie du möchtest. Mindestens empfehle ich aber 2x jährlich.

Um diesen Post zu beenden möchte ich das credo der Balinesen mit dir Teilen.

Ein Credo, welches sogar mich wieder dazu gebracht hat mein Wertesystem upzudaten.

Das Credo lautet: Just Enjoy.

Was klingt wie der kleine, auf THC hängen gebliebene Bruder von Nike ist ein Slogan mit viel Tiefgang. Die Balinesen sind darum bemüht jedem Moment die Aufmerksamkeit zu schenken, die er verdient hat. Jeder Moment wird zu 100% ausgekostet und genossen.  Denn nur so hat er die Möglichkeit zum Besten deines Lebens zu werden.

In diesem Sinne darf ich euch meine Interpretation des Credos mitgeben:

#JustEnjoyTheHustle

Keep on dreaming & keep on enjoying.

Pedram, aus Bali

BECOME A DREAMER WHO DOES: JOIN THE COMMUNITY!

Werde jetzt Mitglied in unserer kostenlosen Gruppe für Träumer, Macher & Hustler auf Facebook: DreamersWhoDo – Business, Motivation & Self-Development und bekomme als Erster alle Insights, Blog-Realeases und Tipps geliefert. Dein Erfolg ist unser Erfolg. Zusammen kommen wir voran.

Pedram & Ilja

Die Welt braucht Träumer. Die Welt braucht Macher. Doch mehr als alles andere braucht sie Träumer, die machen. Pedram & Ilja.

Die studierten Kommunikationsprofis und Unternehmensgründer gehen ihrer Leidenschaft für Marketing & Sales sowie Mindset & Leadership als Founder, Blogger, Manager, Speaker & Autoren täglich nach.

Mit dreamerswhodo.at gründeten sie eine Plattform für die „Hustler“ dieser Welt. Sie dokumentieren Ihren Alltag und geben mit Ihren Partnern transparente Einblicke, Tipps & Insights in und aus ihre/r Business Welt.

Möchtest du mehr erfahren? Dann melde dich einfach unter contact@dreamerswhodo.at